Über mich …

Ich bin 1969 in Bad Pyrmont geboren und hier aufgewachsen. Nach dem Abitur 1988 am Humboldt-Gymnasium habe ich Geschichte und Slavische Philologie (M.A.) in Göttingen studiert und das Studium nach einem Auslandsjahr in London 1995 abgeschlossen. Schon vor dem Examen war mir klar geworden, dass ich lieber gesellschaftliche Veränderungen konkret mitgestalten wollte als akademisch zu arbeiten, und ich habe dann zwei Jahre in Brüssel im Europäischen Parlament und für Nichtregierungsorganisationen gearbeitet. Aus dem Arbeitsschwerpunkt Behindertenpolitik ergab sich eine 6 ½-jährige Tätigkeit für Inclusion International, den Weltverband der Interessenvertretungen von Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Familien – zunächst in Brüssel, dann vier Jahre in Ferney-Voltaire/Frankreich (in der Nähe von Genf) und schließlich noch ein Jahr in London, zuletzt als Leiterin der Geschäftsstelle. 

Leben in London

In London habe ich mich beruflich umorientiert und insgesamt acht Jahre im staatlichen Gesundheitswesen NHS gearbeitet, hauptsächlich im Projektmanagement zur Verbesserung von Arbeitsabläufen und Zugang zu medizinischer Versorgung, zeitweise als Teamleiterin. Zuletzt war ich in einem Team, das für die Geschäftsentwicklung (Vertragsmanagement und Akquise von neuen Dienstleistungsverträgen im Bereich der Primärversorgung) in vier Londoner Stadtbezirken zuständig war. Es war eine Zeit großer struktureller Veränderungen im Gesundheitswesen, die mir ein gutes Verständnis davon gegeben hat, worauf es in der Umsetzung ankommt. 

Meine 11 Jahre in London waren allerdings hauptsächlich durch mein parteipolitisches Engagement geprägt. Obwohl schon immer politisch interessiert, bin ich erst mit knapp 36 Jahren der englischen Grünen Partei beigetreten, um für grüne Ziele zu werben und aktiv politische Prozesse mitgestalten zu können. Von 2006-10 war ich direkt gewähltes Mitglied im Rat des Stadtbezirks Lewisham – de facto eine eigenständige Kommune mit 250.00 Einwohnern im Südosten von London (bei Greenwich) – und als haushaltspolitische Sprecherin der Fraktion wesentlich auch für Soziales zuständig. Bei der Europawahl 2009 habe ich auf der regionalen Liste der Grünen in London auf Platz 2 kandidiert. In diese Zeit fällt auch der Beginn meines Engagements in der Europäischen Grünen Partei (EGP), dem Zusammenschluss von 38 Grünen Parteien in Europa, zuerst als englische Delegierte und von 2011-2019 als Mitglied im Finanzbeirat.

Rückkehr nach Bad Pyrmont

Während meiner Londoner Zeit ist meine Mutter sehr schwer erkrankt. Die drei Jahre bis zu ihrem Tod haben unsere Familie stark geprägt. Nach insgesamt 17 Jahren im Ausland bin ich 2013 nach Hannover gezogen, um mehr Zeit mit meinem Vater verbringen und mich im Notfall besser um ihn kümmern zu können, und 2015 zu ihm nach Bad Pyrmont zurückgezogen. Mein Vater ist Ende 2019 ebenfalls sehr schwer erkrankt; ich habe mich dafür entschieden, dass er zuhause gepflegt wird. 

Ich bin seit 2009 Mitglied bei den deutschen Grünen und habe mich nach meiner Rückkehr sofort auf verschiedenen Ebenen in der Partei engagiert: Seit 2014 bin ich Vorsitzende des Ortsverbands Bad Pyrmont und war 2014-2020 Mitglied im Vorstand des Kreisverbands Hameln-Pyrmont, davon 2 Jahre als Co-Vorsitzende. 2014 bin ich im grünen Bundesverband ins Sprecher*innen-Team der Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit, Soziales, Gesundheit gewählt worden (Schwerpunkt Soziales)  und war 2015-16 Mitglied in der parteiinternen Kommission, die Vorschläge zur Weiterentwicklung des grünen Rentenkonzepts erarbeitet hat. Außerdem war ich von 2016-2020 Rechnungsprüferin im Bundesverband. Bei den Europäischen Grünen wurde ich 2019 als Schatzmeisterin in den Vorstand der EGP gewählt. 

Seit meiner Zeit im Rat in Lewisham liegt mir die Kommunalpolitik sehr am Herzen, weil sich vor Ort entscheidet, wie Dinge umgesetzt werden und wie das Zusammenleben gestaltet wird. Bei der Kommunalwahl 2016 wurde ich in den Rat der Stadt Bad Pyrmont gewählt, bin Fraktionsvorsitzende und war eine der Sprecher*innen der Gruppe 17, die 2016 – 2020 die Mehrheitsgruppe im Rat war.

Meine Kandidatur als Bürgermeisterin

Ich bin in alle Themen, die uns in Bad Pyrmont beschäftigen, eingearbeitet. Wir Grüne haben in der Gruppe 17 die Bürgerforen initiiert, um „Politik“ auch außerhalb der formalen Ratssitzungen mit Bürgerinnen und Bürgern zu besprechen. Diesen Prozess möchte ich als Bürgermeisterin weiter vorantreiben, um gerade auch bei kontroversen Themen zu einem weniger konfliktgeladenen Umgang miteinander zurückzufinden. Und ich stehe dafür, dass wir die großen Herausforderungen, die auch Bad Pyrmont meistern muss, mutig und zukunftsgerichtet anpacken. Begrenzung der Klimakrise und notwendige Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel, Umweltschutz und eine nachhaltige Wirtschaft als Grundlagen unseres vielfältigen Gemeinwesens sind Bereiche, denen ich mich schwerpunktmäßig widmen werde. 

Mitgliedschaften

In Bad Pyrmont bin ich Mitglied beim NABU, in der Europa-Union, im Hospiz-Verein, im Städtepartnerschaftsverein, in der AIBP (Arbeit und Integration Bad Pyrmont), im Inklusiven Netzwerk und im Pyrmonter Fürstentreff e.V. sowie förderndes Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Bad Pyrmont-Holzhausen.

Ich bin außerdem Mitglied im Verein für regionale Kultur- und Zeitgeschichte Hameln e.V. sowie bei Greenpeace Deutschland (und Fördermitglied Greenpeace Russland), im Deutschen Jugendherbergswerk, bei Memorial Deutschland e.V., im SoVD Landesverband Niedersachsen und Fördermitglied bei Wikimedia Deutschland e.V.

Darüber hinaus bin ich Mitglied im Rechtshilfefonds Atomerbe Grohnde e.V., der die Klage gegen die Betriebsgenehmigung des Kernkraftwerks finanziell absichert, und habe Genossenschaftsanteile bei Greenpeace Energy / Green Planet Energy.

Steckbrief …

Hier mein Lebenslauf in Stichpunkten

  • 1969 in Bad Pyrmont geboren und hier aufgewachsen

Ausbildung

  • Abitur 1988 am Humboldt-Gymnasium
  • 1988-1995 Studium der Geschichte und Slavischen Philologie (M.A.) in Göttingen, ein Auslandsjahr in London

Berufliche Erfahrung

  • 1996-1998 Brüssel: nach Praktikum wissenschaftliche Mitarbeiterin im Europäischen Parlament und Beginn der Tätigkeit für Inclusion International, den Weltverband der Interessenvertretungen von Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Familien
  • 1998-2002 Ferney-Voltaire/Frankreich: Fortsetzung der Tätigkeit für Inclusion Internstional, zuletzt als Leiterin der Geschäftsstelle
  • 2002-2013 London: Umzug mit Inclusion International, danach 8 Jahre Projektmanagement im staatlichen Gesundheitswesen NHS
  • 2013 aus familiären Gründen Rückkehr nach Deutschland (Hannover), seit 2015 wieder in Bad Pyrmont

Politische Erfahrung

… in England und Europa

  • 2005-2013 Engagement in der Green Party of England and Wales mit Funktionen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene
  • 2006-2010 direkt gewähltes Mitglied im Rat des Londoner Stadtbezirks Lewisham (250.000 Einwohner)
  • 2009 Kandidatur für das Europäische Parlament auf der grünen Liste der Region London
  • 2011-2019 Mitglied des Finanzbeirats der Europäischen Grünen Partei (EGP)
  • Seit 2019 Schatzmeisterin im Vorstand der EGP

… in Deutschland

  • seit 2014 Vorsitzende des grünen Ortsverbands Bad Pyrmont
  • 2014-2020 im Vorstand des Kreisverbands Hameln-Pyrmont, davon 2 Jahre als Vorsitzende
  • Seit 2014 Delegierte zu Bundes- und Landesparteitagen
  • Seit 2014 Co-Sprecherin der grünen Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit Soziales Gesundheit mit Schwerpunkt Sozialpolitik
  • 2016-2020 Rechnungsprüferin beim grünen Bundesverband
  • Seit 2016 Ratsmitglied in Bad Pyrmont und Fraktionsvorsitzende, bis 2020 auch eine der Gruppensprecher*innen der Gruppe 17 im Rat
  • 2017 Direktkandidatin zur Bundestagswahl im hiesigen Wahlkreis 46

Diese Website nutzt standardmäßig keine Cookies und es werden keine personenbezogenen Nutzer*innendaten von uns ausgewertet. Info

Wie bereits gesagt: Diese Website standardmäßig nutzt keine Cookies und es werden keine personenbezogenen Nutzer*innendaten von uns ausgewertet.

Schließen